Therapie bei Morbus Parkinson - Kurse und Seminare

Therapie bei Morbus Parkinson

Wie diagnostiziert und behandelt ein Arzt die Parkinson Erkrankung. Welche diagnostischen Möglichkeiten gibt es (Neurologische körperliche Untersuchung, bildgebende Verfahren, wie MRT und DAT Scan sowie transcranieller Basalganglienschall)? Welche spezielle Pharmakotherapie der Erkrankung mittels dopaminerger Substanzen (L- Dopaminagonisten, Dopaminantagonisten, etc.) gibt es?
Wie diagnostiziert und behandelt ein Physiotherapeut die Parkinson Erkrankung (Bewegungsanalyse, validierte Test- und Befundinstrumentarien)? Welche spezielle Physiotherapie gibt es für spezifische Defizite, wie z.B. Antifreezingtechniken, posturales Gangtraining, Kontrolle etc.?

Kursinhalt

Einleitende und verständliche Darstellung neuroanatomischer Grundlagen:
- der zentralen Generierung von Bewegung,
- der Neuroanatomie beteiligter Strukturen,
- der Pathophysiologie des Morbus Parkinson und deren Epidemiologie

Ihr Nutzen

Sie lernen Tipps und Kniffe der Behandlung und des Umgangs mit Parkinsonerkrankten  kennen. 
Die typischen und häufigen Parkinsonbegleiterkrankungen wie z.B. Demenz und Depression werden verständlich und umfassend erörtert. 
Weiterhin gehört eine umfangreiche Differenzialdiagnose und Therapie parkinsonähnlicher Erkrankungen wie z. B. MSA, CBD, PSP zum Kurs.

Zielgruppe

Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, andere Berufsgruppen auf Anfrage

Fortbildungspunkte (gesamt)

9

Wichtige Kursinformationen im Überblick

KursleitungTermineKurszeit/-dauerOrtGebühr 
Nadja Kanwischer, Physiotherapeutin, NEKU29.09.201909:00 – 17:00 UhrBad Elster130,00 €Buchen