Obere Extremität in der Neurologie - Kurse und Seminare

Obere Extremität in der Neurologie

Ein stabiler Rumpf bildet die Grundvoraussetzung adäquater Arm – Hand Funktionen.
Den Fortbildungsschwerpunkt bildet das praktische ADL-bezogene Üben. Dabei ist das Zusammenspiel von Rumpf und Arm bei neurologischen Patienten ein wichtiger Punkt. Auch die Strukturen rund um den Schultergürtel und deren Verbindung zum Rumpf stellen ein wichtiges Bindeglied zur Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Armes dar.
Fortbildungsinhalte sind verschiedene Erscheinungsformen der oberen Extremität nach neurologischen  Schädigungen, z.B. Subluxation, Kontrakturen, Spastik, Schulterschmerz, Schulter-Arm-Syndrom und deren Behandlungsmöglichkeiten.

Kursinhalt

- Fundament Rumpf, als Grundlage für normale Bewegungen der oberen Extremität
- Physiologisches Bewegungsmuster der oberen Extremität
- Pathologische Bewegungsmuster der oberen Extremität nach Auftreten einer neurologischen Erkrankung
- praktische Behandlungstechniken in verschiedenen Ausgangsstellungen
- Einsetzen von Alltagsgegenständen in der Therapie unter Berücksichtigung der Patientenziele

Ihr Nutzen

Nach dieser Weiterbildung können Sie verschiedene Problematiken wie , z.B. Subluxation, Kontrakturen, Spastik, Schulterschmerz, Schulter-Arm-Syndrom in der Praxis wie auch auf Hausbesuchen praktisch und alltagsnah behandeln.

Zielgruppe

Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, andere Berufsgruppen auf Anfrage

Fortbildungspunkte (gesamt)

9

Wichtige Kursinformationen im Überblick

KursleitungTermineKurszeit/-dauerOrtGebühr 
Jacques van der Meer, Physiotherapeut, NEKU23.02.201909:00 - 17:00 UhrBad Elster130,00 €Buchen